Markiert: Kirchenrecht

1

Hermaphroditen als Geistliche?

Hermaphroditen als Geistliche? Der Umgang mit uneindeutigem Geschlecht im Spannungsfeld zwischen Kirchenrecht, Medizin und lokaler Gemeinschaft in der römischen Konzilskongregation ca. 1650-1720 Brendan Röder, Max-Planck-Institut für Rechtsgeschichte / Ludwig-Maximilians-Universität München Als der Novize Felice Antonio 1686...

0

„In virum mutata“: Eine geschlechtsverändernde Operation (Bologna, um 1300)

Berichte über geschlechtsverändernde Operationen in der Vormoderne sind selten; die wenigen Berichte von chirurgischen Eingriffen, die zu einem dauerhaften, sozial akzeptierten Wechsel des Geschlechts führen, verdienen daher besondere Aufmerksamkeit. Soweit es um das lateinische Mittelalter geht,...