Chilenisches Gesundheitsministerium lehnt Inter-Operationen ab

Nicht mehr ganz tagesaktuell, aber wichtig: Wie der Guardian am 10.02.2016 berichtete

http://www.theguardian.com/global-development-professionals-network/2016/feb/10/intersex-human-rights-lgbti-chile-argentina-uganda-costa-rica

hat das chilenische Gesundheitsministerium offenbar Ende 2015 ein Rundschreiben veröffentlicht, das „normalisierende“ Genitaloperationen an Inter-Kindern, die keinen freien Konsens geben können, ablehnt.

Das Dokument tauchte zuerst auf als (nicht mehr zugänglicher) Post auf Facebook-Seite auf und ist inzwischen in englischer Übersetzung auf der Seite von OII Australia verfügbar:

Chilean Ministry of Health issues instructions stopping “normalising” interventions on intersex children

Siehe auch die (alle schon am 11.01.2016 erschienenen) Berichte von Zwischengeschlecht.org:

http://blog.zwischengeschlecht.info/post/2016/01/09/Chile-Gesundheitsministerium-fordert-Mediziner-auf-IGM-Praktiken-aufzuschieben

von OII Australia:

https://oii.org.au/30250/chilean-ministry-stops-normalising/

und den Beitrag auf Washingtonblade.com (über den wohl die meisten anderen Berichte erst auf das Rundschreiben aufmerksam wurden):

http://www.washingtonblade.com/2016/01/11/chilean-officials-oppose-normalization-surgery-for-intersex-children/

Christof Rolker

Prof. Dr. Christof Rolker, Historiker an der Universität Bamberg.

More Posts - Website


Christof Rolker

Prof. Dr. Christof Rolker, Historiker an der Universität Bamberg.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search