Der Hermaphrodit in der Kunst (Abstract)

Ihr habt meinen Körper immer zum Phantasieren missbraucht

(Anita, in Draesner 2002, 270)

 

Berliner Herm

Berliner Hermaphrodit. Bild: Anagoria. Quelle: WikiCommons. Lizenz: CC BY 3.0.

Die folgende Beitragsreihe untersucht an Beispielen aus Antike und Gegenwart, wie diverse Künste Zwischengeschlechtlichkeit darstellen und verdeutlicht die besondere Rolle der Zeitlichkeit. Die antike Hermaphroditenstatue erweist sich als harmonisierende Illusion, die reale und symbolische Auslöschung des Zwischen nicht nur kaschiert, sondern im Imaginären fortschreibt. Anhand moderner Autoren aus Philosophie und Literatur wird sodann das typisch moderne Element der Bearbeitung von Gegensätzen isoliert, das Auswege aus der Auslöschung des Zwischen im imaginären Bereich in Wort und Bild aufzeigt.

Die Reihe umfasst folgende Beiträge:

 

 

 

[1] Der Autor befasst sich seit 2001 mit den Themen von Trans- und Intergeschlechtlichkeit. Die Forschungen dazu wurden in transdisziplinären Teams betrieben, unter Beteiligung von ForscherInnen diverser Disziplinen und inter- und transgeschlechtlichen Personen vor allem des deutschen und französischen Sprachraums. Anfängliches Ziel war die Analyse der lebensweltlichen Problematik zwischen- und transgeschlechtlicher Menschen, die Erstellung eines geeigneten begrifflichen Instrumentariums zur Beschreibung ihrer Situation und die Aufarbeitung der Begriffsgeschichte. Daran schloss sich die Analyse der Repräsentation von Zwischen- und Doppelgeschlechtlichkeit im imaginären Raum an, der von Mythologie, Religion und Kunst gestaltet wird. Der vorliegende Beitrag baut auf den jüngsten Analysen auf (vor allem Groneberg 2014a und 2016) und entwickelt diese weiter.

[Für eine vollständige Bibliographie siehe den letzten Beitrag der Reihe.]

Suggested citation: michaegroneberg, Der Hermaphrodit in der Kunst (Abstract), in Männlich-weiblich-zwischen, 20/02/2016, http://intersex.hypotheses.org/2379. Lizenz: CC BY-SA 4.0 [http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/]. Letzter Aufruf: 23/03/2017.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.